Untere Mühle Seon

Die untere Mühle in Seon gehört zu den bedeutendsten spätgotischen Baudenkmälern im Seetal (Baujahr 1600). Der Altbau bildet zusammen mit der Kanal-Insel am Aabach und der ebenfalls unter Denkmalschutz stehenden Scheune ein aussenräumlich attraktives Mühle-Ensemble. Nachdem die Bausubstanz rund 20 Jahre leer stand, lancierte das neue Besitzerpaar 2012 einen Studienwettbewerb. 2014/15 konnte in enger Absprache mit der kantonalen Denkmalpflege eine gesamtheitliche Restauration mit einem Erweiterungs-Neubau realisiert werden. Die Altbauten stehen heute in einem spannungsvollen Dialog mit dem modernen Neubauteil (Wohnen/Kultur). Angelpunkt des neuen Mühlerama-Betriebs ist das Foyer, welches räumlich vermittelt zwischen Hof, Mühle-Insel und Mühle-Kulturraum.

Objekt: Restauration und Anbau Untere Mühle, Seon
Studienwettbewerb: 2012
Bauprojekt: 2013/14
Bauphase: September 2014 bis November 2015

Zurück